Paste your Google Webmaster Tools verification code here
Santa Marx © Timur Friederici

Santa Marx © Timur Friederici

Picardolph © Timur Friederici

Picardolph © Timur Friederici

Elfenin © Timur Friederici

Elfenin © Timur Friederici

Chief Guevara © Timur Friederici

Chief Guevara © Timur Friederici

 

 

 

 

 

 

 

 

Und irgendwann werden sich ihre Ideen von einer gerechten Gesellschaft schon noch umsetzen lassen. Auch wenn nicht dieses oder nächsten, aber vielleicht übernächstes Weihnachtsfest. Doch, erst einmal habe ich die Zeichnungen meines Sohnes und einen schönen Wunsch der Schauspielerin Marianne Sägebrecht:

„Mein sehnlichster Weihnachtswunsch: Kain und Abel würden einen Nichtangriffspakt schließen und alle Menschen wären Brüder.“

28. November 2017 · Kommentare deaktiviert für „Technologie löst die sozialen und ökonomischen Probleme nicht.“ – Ein Video-Beitrag auf ipg-journal.de · Kategorien: Gesellschaft, Politik · Tags: , ,
Prof. Michael Krätke von der Lancaster University auf ipg-journal.de

Prof. Michael Krätke von der Lancaster University auf ipg-journal.de

Das IPG-Journal veröffentlichte heute (28.11.2017) nachfolgendes Video:
Prof. Michael Krätke von der Lancaster University erklärt, was man im digitalen Kapitalismus noch mit Marx´ Theorien anfangen kann:

https://youtu.be/3VM_Lvtczf8

Es ist ein kurzer „Ohrenschmaus“, wenn man es als diesen bezeichnen kann. Eine sehr gute und kurze Klarstellung, was der Inhalt der Politischen Ökonomie für die heutige Zeit bedeutet. Und es passt so gut in die technologieverklärte Zeit der als alternativlos betrachteten Gesellschaftsform Kapitalismus:

„Technologie löst die sozialen und ökonomischen Probleme nicht.“

 

23. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Von Panama ins Paradies – Reise nach Elysium · Kategorien: Politik · Tags: , , , , ,

„Im Jahr 2154 gibt es zwei Klassen von Menschen: Eine kleine Schicht von Privilegierten und Superreichen auf der Raumstation Elysium (latinisiert von altgriechisch Elysion für „Insel der Seligen“) und die Masse der Menschheit auf der abgewirtschafteten und überbevölkerten Erde, die nur noch als Produktionsstätte dient.“ Das ist die Beschreibung von Wikipedia zum 2013 erschienenen Film von Science-Fiction-Film von Neill Blomkamp: Elysium. (Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Elysium_(2013))
Wie weit sind wir eigentlich von dieser Fiktion entfernt? Weiterlesen »

10. November 2017 · Kommentare deaktiviert für 2017: Odyssee auf der Erde? · Kategorien: Politik · Tags: , , , ,
csm_84894829_Hawking_neu_254c4a2e55

Stephen Hawking, 75, Picture Alliance

Stephen Hawking warnt in Bezug auf die Künstliche Intelligenz (KI) vor dem „schlimmstem Ereignis der Geschichte“, wie in einer heutigen Nachricht zu lesen ist (https://a.msn.com/r/2/BBEHfdW?m=de-de&ocid=Nachrichten).

Visionen aus „2001: Odyssee im Weltraum“ werden war.

Oder, HAL?

Nicht die Maschine ist gefragt, sondern der Mensch. Was brauchen wir wofür? Sind Cortana, Alexa und Co. schon ein Schritt zu weit für ein Stück Gemütlichkeit? Haben wir durch das Navi und die elektronischen Telefonbücher im Smartphone unser Erinnerungsvermögen und den Orientierungssinn verloren? Weiterlesen »

08. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Skandal: Über behinderte Menschen lachen, darf man das? · Kategorien: Events, Kunst & Kultur · Tags: , , , ,
Parkinson e.V. © Phil Hubbe

Parkinson e.V. © Phil Hubbe

Ja, lautet die Antwort, wenn es nach dem Karikaturisten Phil Hubbe geht. Er wird am 15. November 2017 eine Ausstellung mit seinen „Behinderten Cartoons“ im Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) eröffnen.

Der Magdeburger Zeichner und Karikaturist Phil Hubbe, der selbst an Multipler Sklerose erkrankt ist, eröffnet am 15. November, um 17 Uhr im BFW Leipzig seine Ausstellung mit 40 Cartoons. Der Begriff „Behinderte Cartoons“ wurde von ihm geprägt und findet seinen künstlerischen Ausdruck in mittlerweile sechs Büchern mit seinen Zeichnungen. In einem Beitrag auf der Internetplattform myhandicap.de erklärt er sich: „Behinderte wollen wie Nicht-Behinderte behandelt werden, man darf also auch über sie lachen. Kinder gehen freier damit um: Sie haben die Schranke im Kopf noch nicht. Mit meinen Cartoons trage ich zwangsläufig dazu bei, diese Schranke auch bei Erwachsenen zu entfernen.“ Witzig und böse kommen seine Bilder daher, aber ohne erhobenen Zeigefinger. Scheinbar grenzenlos in ihren Aussagen. Sein moralisches Credo ist dabei, dass er Betroffene und ihr Verhalten karikiert, die die Inhalte selbst verstehen können. Weiterlesen »

07. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Sarah hat keinen Bock auf Nullbock · Kategorien: Gesellschaft, Politik, Soziales · Tags: , , , , ,
Sarah hat es geschafft. Hauptabschluss mit 2,0. Ein Jahr an Ihrer Seite waren u.a. Thomas Eilers als Bildungsbegleiter und Fachbereichsleiter Marko Daubitz vom BTZ Leipzig.

Sarah hat es geschafft. Hauptabschluss mit 2,0. Ein Jahr an Ihrer Seite waren u.a. Thomas Eilers als Bildungsbegleiter und Fachbereichsleiter Marko Daubitz vom BTZ Leipzig.

Leistungsdruck und Stress führen nicht nur im Arbeitsleben zu psychischen Beeinträchtigungen. Auch Jugendliche leiden in der Schule oft darunter, dass die Lehrer keine Zeit haben, sich auf die Problematiken einzelner Schüler bei Lernschwächen oder nach einem längeren krankheitsbedingten Ausfall einzustellen. „In Gesundheitskreisen herrscht international Besorgnis über den psychischen Gesundheitszustand der Jugend“, schon 2008 schrieb Hans Troedsson, früher bei der Weltgesundheitsorganisation für Jugendgesundheit zuständig. „Das ist eine tickende Bombe, und wenn wir jetzt nicht richtig handeln, werden Millionen von Heranwachsenden die Wirkungen spüren.“ Auch der ärztliche Direktor der Kasseler Klinik für Kinderpsychiatrie und -psychotherapie, Günter Paul, betont, dass die Zahl der psychisch kranken Schüler in den letzten zehn Jahren um 20 Prozent gestiegen ist. „Damit leiden die Schüler öfter an psychischen Störungen als an Infektionskrankheiten.“1 Weiterlesen »

24. Oktober 2017 · Kommentare deaktiviert für Gedanken zur konstituierenden Sitzung des neuen #Bundestag · Kategorien: Gesellschaft, Politik · Tags: , , ,

Nach der Demonstration „Gegen Rassismus im Bundestag“ am 22. Oktober 2017, an der 12.000 Menschen teilnahmen, wird sich ab heute zeigen, wie viel von den mahnenden Worten des bunten Volkes von den Abgeordneten wahrgenommen wurden. Schließlich werden die Vertreter im „hohen Haus“ der Demokratie die nächsten Jahre über das Wohl und Weh der Bürgerinnen und Bürger dieser Republik befinden und für sie entscheiden.
Dazu ein paar Gedanken von Jason Brennen aus seinem Buch „Gegen Demokratie“:
„DEMOKRATIE UND POLITISCHE INKOMPETENZ
Die meisten meiner Mitbürger sind in politischen Dingen inkompetent, unwissend, irrational und moralisch unvernünftig. Trotzdem üben sie politische Macht über mich aus. Sie können Ämter bekleiden, die mit großer Macht ausgestattet sind, und die Zwangsgewalt des Staates gegen mich einsetzen. Sie können mich zwingen, Dinge zu tun, die ich nicht tun will oder die zu tun ich keinen guten Grund habe. Sie können ihre Macht auf unbegründete Art und Weise ausüben, um mir politische Maßnahmen aufzuzwingen, die sie nicht unterstützen würden, wenn sie politisch gut informiert wären oder die Information, die ihnen zur Verfügung steht, rational verarbeiten könnten.
Zumindest auf den ersten Blick hat es den Anschein, als müsste ich als unschuldige Person das nicht hinnehmen. So wie es falsch wäre, mich zu zwingen, mich von einem inkompetenten Chirurgen operieren zu lassen oder an Bord eines Schiffs zu gehen, dessen Kapitän inkompetent ist, scheint es offenkundig falsch, mich zu zwingen, mich den Entscheidungen inkompetenter Wähler zu unterwerfen. Menschen, die Macht über mich ausüben — einschließlich anderer Wähler —, sollten das kompetent und vernünftig tun. Tun sie es nicht, sollte ihnen um der Gerechtigkeit willen verboten werden, Macht über mich auszuüben; oder es sollte starke Institutionen geben, die mich vor ihrer Unfähigkeit schützen können.

Die Bürger sollten keinen wichtigen politischen Entscheidungen unterworfen werden, die inkompetent oder unbedacht gefällt wurden.“
Jason Brennen: Gegen Demokratie
Die Originalausgabe erschien 2016 unter dem Titel Against Democracy bei Princeton University Press, Princeton
ISBN: 978-3-550-08156-9
@ Jason Brennan
@ der deutschen Ausgabe
Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin 2017
Alle Rechte vorbehalten

23. Oktober 2017 · Kommentare deaktiviert für Für eine Bunte Republik Deutschland #GRIB · Kategorien: Gesellschaft, Politik · Tags: , , , , , , , ,
22.10.2017 Demo Gegen Hass und Rassismus im Bundestag in Berlin

22.10.2017 Demo Gegen Hass und Rassismus im Bundestag in Berlin

Es ist schwer in diesen aufgewühlten Zeiten mit einen „Gegen-Slogan“ durch die Welt zu ziehen und Menschen davon zu bekehren, dass sie am 24. September 2017 keine gute Wahl mit ihrem Kreuz hinter der AFD getroffen haben. Weil ein „Gegen“ auch wieder nur ein Widerspruch zu einem Zustand ist und keine Hoffnung gibt.

Umso mehr überzeugten die Redner und Teilnehmer der Demonstration „Gegen Hass und Rassismus im Bundestag“ (www.demo-grib.de, #GRIB), dass es ihnen gemeinsam darum ging, für etwas einzustehen. Für eine Bunte Republik Deutschland, für Toleranz, für Meinungsfreiheit, für Demokratie, für Wachsamkeit im Bundestag, um dort eine ordentliche Streitkultur für die Belange der Menschen in Deutschland, in Europa und der ganzen Welt zu pflegen.

Dafür standen mehr als 12 Tausend vor dem Brandenburger Tor und hörten einander zu. Nicht nur die Redner um Organisator Ali Can waren wichtig, sondern auch die Gespräche und freundlichen Blicke der Sonntagsspaziergänger, die sich nach den Ansprachen mit auf den Weg um das Regierungsviertel machten. Weiterlesen »

19. Oktober 2017 · Kommentare deaktiviert für Ist sie selbst die Geschichte, die sie spielt? · Kategorien: Clown-Museum Leipzig, Events, Kunst & Kultur · Tags: , , , , , ,
Antoschka in Henry Millers „Das Lächeln am Fuße der Leiter“ als August; © Antoschka

Antoschka in Henry Millers „Das Lächeln am Fuße der Leiter“ als August; © Antoschka

Die Leipziger Pfeffermühle und das Clown Museum Leipzig präsentieren nur am Montag, den 23. Oktober 2017 Clown Antoschka in Henry Millers Erzählung „Das Lächeln am Fuße der Leiter“. Bereits am Sonntag, den 22. Oktober 2017, gibt Antoschka ihr Wissen in einem Workshop im Clown-Museum Leipzig weiter.

Clown Antoschka wird am Montag in der Leipziger Pfeffermühle in dem Miller Stück die beiden Hauptcharaktere August und Antoine – beide ebenfalls Clowns – spielen. Es war die Ausstrahlung und das Können der Schauspielerin Jekaterina Michailowna Moschajewa, alias Clown Antoschka, um die Rechte für diese Theater-Aufführung zu bekommen. Die Familie von Henry Miller sah ursprünglich lieber eine männliche Besetzung für die Rollen des August und des Antoine vor. In dieser Doppelrolle entfaltet die russische Künstlerin alle Facetten ihr ganzes Repertoire an Clown-Kunst, Pantomime, Musik und Schauspiel. Dadurch wird das Stück zu einem einmaligen künstlerischen Erlebnis. So hat es den Eindruck, dass Antoschka in Millers Erzählung sich selbst spielt, die eigenen Höhen und Tiefen des Clown-Seins noch einmal auf der Bühne Revue passieren lässt. Weiterlesen »

04. Oktober 2017 · Kommentare deaktiviert für Neuer Vorstand führt Arbeit für verwaiste Eltern und trauernde Geschwister fort · Kategorien: VEID · Tags: , , ,
Logo VEID

Logo VEID

Am 1. Oktober 2017 wählte die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V. (VEID) einen neuen Vorstand. Die Mitgliederversammlung fand im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung in Leipzig statt. Im Vorfeld der Tagung wurde das 20. Jubiläum des Bundesverbandes begangen. Weiterlesen »

%d Bloggern gefällt das: