Paste your Google Webmaster Tools verification code here
20. Dezember 2017 · Kommentare deaktiviert für Wenn ein Holländer mal wieder Klartext spricht über Fluchtursachen · Kategorien: Gesellschaft, Kunst & Kultur, Politik · Tags: , , , ,

Philip Simon (* 21. August 1976 in Enschede) hat als niederländisch-deutscher Kabarettist eine klare Meinung zu dem Thema „Fluchtursachen“. Er nutzt die Sprache, um sich klar zu diesem Thema zu positionieren:

Quelle: Pufpaffs Happy Hour – Folge 39 – 3sat – 29. Oktober 2017

„Das will man hier nicht hören“, baut er zwischendurch ein und appeliert mit diesem Ausschnitt aus „Puffpaffs Happy Hour“ an die, die sich der Klarheit der Fakten rund um die Fluchtursachen verschließen wollen. Sehr scharfsinniger Beitrag. Mehr gibt es unter:

http://philipsimon.de/

Live ist er noch genialer, wenn er mit dem Publikum spielerisch die Themen der aktuellen Politik und der Gesellschaft auseinandernimmt.

18. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für Flüchtlingsrat Leipzig: Offener Brief · Kategorien: Gesellschaft, Politik · Tags: , , , , ,

Liebe Freunde und Förderer des Flüchtlingsrates,
liebe Patinnen und Paten, liebe Ehrenamtliche,

Logo Flüchtlingsrat Leipzig e.V.

Logo Flüchtlingsrat Leipzig e.V.

bevor wir uns in der nächsten Woche für Ihr großartiges Engagement im vergangenen Jahr bedanken werden, wenden wir uns heute mit einer Bitte, die die bevorstehenden Feiertage betreffen, an Sie.

Ausgehend von den Gewalttaten und Übergriffen in der Silvesternacht 2015/16 hatten sich im Verlauf des letzten Jahres viele ausländische Mitbürger bei uns gemeldet. Sie waren und sind empört über die Verbrechen anderer Flüchtlinge und Migranten in Deutschland und distanzieren sich ausdrücklich. Die abscheulichen Straftaten und Übergriffe beschädigen ihr Ansehen als Muslime und friedliebende, integrationswillige Menschen. Die verheerenden Auswirkungen auf den Ruf von Ausländern im Allgemeinen, und auch auf den der Helfer, sind für alle deutlich zu spüren. Weiterlesen »

16. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Ein neuer Stern für Flüchtlinge · Kategorien: Gesellschaft, Politik · Tags: , , ,

Man muss diesen Mann und den Konzern, für den er seinen Stern hochhält, nicht mögen. Ich kann aber mit dieser Antwort auf den Umgang mit der Situation mit den Einwanderern und Flüchtlingen sehr gut umgehen.
Via Twitter von @sascha_p entdeckt:
Daimler Chef Zetsche mit einem beeindruckenden #refugeeswelcome Statement waehrend der #IAA2015 http://t.co/d3Uppvcil5

 

 

28. August 2015 · Kommentare deaktiviert für Es reicht – die deutschen Ordnungshüter schlafen noch · Kategorien: Gesellschaft, Politik · Tags: , , , , ,

Wieder brennen Asylunterkünfte in Berlin, vorher in Nauen oder in Meißen oder Tröglitz. 31 Polizisten werden verletzt bei Auseinandersetzungen mit ausländerfeindlichen Demonstranten in Heidenau. In Jamel brennt eine Scheune von Antifaschisten, des Künstlerpaars Birgit und Horst Lohmeyer.
Weiterlesen »

25. August 2015 · Kommentare deaktiviert für Klare Worte von Kommentator Georg Restle im ARD-Kommentar vom 25. August 2015 · Kategorien: Politik · Tags: , , , , , , ,

Ja, so könnte ich den modernen Journalismus verstehen: Klare Worte an eine klare Adresse. Ja, es war kommentiert und daher auch von einer Meinung des Journalisten Georg Restle vom WDR dominiert. Ja, der Kommentator hat sich strikt an die Regeln seines Handwerks gehalten. Und ja, er hat mit seinen Fakten die dargelegte Meinung untermauert.

Weiterlesen »

07. August 2015 · Kommentare deaktiviert für Reportage vom ZDF über Deutsches Volksunwohl · Kategorien: Geschichte, Politik · Tags: , , , , , , , , ,
© ZDF

© ZDF

Die Suche nach Hitlers Volk

Der Versuch der zweiteiligen ZDF-Reportage „Die Suche nach Hitlers Volk“, das Deutsche im Deutschen zu analysieren und daraus Verhaltensweisen in Konfliktsituationen abzuleiten, die u.a. zur massenhaften Befürwortung des bislang noch größten Vernichtungskrieg in der Menschheitsgeschichte führte, ist gelungen.

Weiterlesen »

15. Juli 2015 · Kommentare deaktiviert für Das Selbstbestimmungsrecht aller Völker achten · Kategorien: Politik · Tags: , , , , ,

Die 3Sat Kulturzeit legte mit einem Interview den Finger in die Wunde des Europäischen Flüchtlingsdramas. Frage die Menschen, die betroffen sind. Frag die Menschen, die sich mit dem Thema nicht vom Schreibtisch mit angespitztem Bleistift befasst haben. Frag die Menschen, die eine Basis des eigenen  Erlebens vorweisen können.
Kulturzeit-Gespräch mit Fatou Diome zum Thema Migration – Der afrikanische Blick: Die senegalesische Schriftstellerin Fatou Diome sagt, Europa und Afrika, das sei wie zwei Kinder, die sich in verzerrten Spiegeln anschauen. http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=52929 Weiterlesen »

%d Bloggern gefällt das: